Markus Kapuscinski

Markus Kapuscinski

Bilder der Bundeshallenmeisterschaft finden sie unter folgenden Link    Bilder Bundeshallenmeisterschaft

Die Ergebnisse der Bundeshallenmeisterschaft finden sie im Download unter folgenden Link    Ergebnisse

Sonntag, 29. November 2015

Generalversammlung 2015

Am 25.11.2015 fand die diesjährige ordentliche Generalversammlung der Sportvereinigung Finanz statt. Im Peter Quantschnigg Festsaal wurden die Mitglieder und Funktionäre vom Präsidenten der SVF DDr. Marian Wakounig begrüßt. In den diversen Jahresberichten erfuhren die Mitglieder sämtliche Details des Jahres 2015, aber auch die sportlichen Ergebnisse des laufenden Jahres wurden präsentiert. Wobei die Freude über den Europameistertitel beim Int. Turnier im Fußball und der zweite Gesamtrang noch immer spürbar war.

Bei der Ehrung für verdienstvolle Mitglieder konnte heuer DDr. Marian Wakounig sich bei Mag. Martin Mareich für seine Verdienste für die Sportvereinigung Finanz recht herzlich bedanken.     

Sonntag, 29. November 2015

Projekt SVF 2020

Im Zuge der Generalversammlung präsentierte Dr. Anton Trauner das Projekt Sportvereinigung Finanz 2020. Es wurden die Vorschläge und Ideen der Kommission dargelegt und im großen Forum diskutiert. Die Präsentation ist hier abrufbar Präsentation SVF 2020

Die Schachspieler erzielten  zwar dieselbe Punkteanzahl wie Frankreich, mussten sich jedoch aufgrund der schlechteren Zweitwertung mit dem 4. Platz begnügen.

Am Schlusstag schien alles noch perfekt zu laufen um den 3. Rang sichern zu können. In der vorletzten Runde gewann Tober Gerhard gegen Frankreich II das Duell (dem direkten Konkurrenten um Platz 3). Posch Werner verlor knapp gegen den Turniersieger Ungarn.

In der letzten Runde spielte Tober rasch Remis gegen Ungarn. Dieses Remis sollte schon den 3. Platz sichern zumal die französischen Spieler  mit Deutschland II und Ungarn I die Topspieler des Turniers als Gegner hatten.
Doch es kam anders als geplant. Frankreich II spielte völlig überraschend gegen Ungarn I (stärkste Spieler des Turniers) Remis. Somit war wieder Punktegleichstand hergestellt. Nun musste Posch Werner gegen Luxemburg I punkten. Die Stellung war durchaus vielversprechend aber aufgrund eines groben Versehens verlor Posch die Partie und somit war der 4. Rang besiegelt.

Tober Gerhard erzielte 4 Punkte aus 8 Spielen und war mit diesem Ergebnis aufgrund der starken Gegnerschaft durchaus zufrieden.
Posch Werner erzielt 2 Punkte aus 8 Spielen. Werner hatte oftmalig hervorragende Stellungen, musste jedoch einige Male seiner mangelnden Spielpraxis Tribut zollen.

 

Endstand:

1) Ungarn   …    12
2) Deutschland   11,5
3) Frankreich      6
4) Österreich       6
5) Luxemburg      4,5

Anlässlich von zwei, leider viel zu früh verstorbenen (SV)-Kollegen, beschlossen 5 Sektionsmitglieder der Sportvereinigung Finanz Melk (Franz Eder, Alfred Gerlich, Andreas u. Johannes Kamleithner u. Reinhard Schweighofer) ab 2009 sich dem Ziel Santiago de Compostella auf dem Jakobsweg zu nähern.
Die diesjährige Etappe führte die „SV-Pilger“ von Fribourg durch die Schweiz bis nach Culoz in Frankreich. Auf dieser Etappe wurden rund 240 km in nur 8 Tagen zurückgelegt.
Dabei konnten besondere Eindrücke von Landschaft und Leute gewonnen werden und viele Bekanntschaften führten zu verschiedenen, unvergesslichen Erlebnissen.
Dem „Pilgerteam“ fehlen jetzt nur mehr 1780 km bis zum Ziel, wobei bisher bereits mehr als die Hälfte des Jakobsweges zurückgelegt wurde …..

Viel Glück u. Freude wünscht die SVF.

Montag, 22. Juni 2015

Formel 1 Feeling in Rechnitz

Österreichische Gokart Finanzmeisterschaften in Rechnitz.

Unter dem Ehrenschutz von Regionalmanager DDr. Marian Wakounig und dem Vorsitzenden der Sektion Finanz/GÖD Herbert Bayer wurden vergangene Woche (10.11. Juni 2015) erstmals österreichische Meisterschaften im Gokartfahren ausgerichtet. 24 Teilnehmer aus den verschiedensten Regionen Österreichs konnten sich am ersten Tag während eines halbstündigen Trainings mit der Rennstrecke vertraut machen. Im Anschluss wurde in 2 viertelstündigen Qualifikationsläufen ähnlich wie in der Formel 1 die Startreihenfolge festgesetzt (Karts wurden dazwischen gewechselt, um möglichst objektive Ergebnisse zu erhalten). In der ersten Reihe standen mit Karl-Heinz Staudt (Tagesbestzeit) und Martin Holzhammer zwei Innsbrucker, dahinter auf Platz 3 und 4 in der zweiten Startreihe Jürgen Melzer (Zollamt Linz/Wels) und Josef Krifka (Gastfahrer Linz). Am Abend wurden noch die Karts für das Rennen zugelost.
Am 2. Tag erfolgte um 10 Uhr der Start zum einstündigen Rennen. Der aus der Poleposition startende Karl-Heinz Staudt fiel noch vor der ersten Kurve auf Platz 3 zurück, die Führung übernahm Franz Krifka vor Martin Holzhammer. Doch bereits nach etwas über einer Runde konnte Karl-Heinz Staudt vor Martin Holzhammer die Führung zurückerobern, die er bis zur viertletzten Runde behauptete. Dann konnte im Zuge eines Überrundungsmanövers der aus der vierten Startreihe kommende Anton Pienz (ebenfalls Finanzamt Innsbruck) die Führung übernehmen, die er mit 1,7 Sekunden Vorsprung auch ins Ziel brachte. Dritter wurde mit Martin Holzhammer ebenfalls ein Innsbrucker.
Der von Startplatz 3 fahrende Jürgen Melzer hatte mit seinem zugelosten Kart kein Glück - es fehlte der Speed.
Reihung:
1. Pienz Anton (FA Innsbruck), schnellste Runde 1:01,70
2. Staudt Karl-Heinz (FA Innsbruck), schnellste Runde 1:01,60
3. Holzhammer Martin (FA Innsbruck), schnellste Runde 1:02,07
schnellste Dame:
Reidel Martina (FA 03 – Wien), schnellste Runde 1:06,64

Alle Teilnehmer waren von der Veranstaltung begeistert und möchten jedenfalls bei den nächsten Meisterschaften (in 2 Jahren?) wieder dabei sein.
Sollte es Interessierte für die nächsten Meisterschaften geben, die diesmal die Ausschreibung nicht erhalten haben, so mögen sie bitte schon jetzt eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden, um in 2 Jahren verlässlich die Ausschreibung zu erhalten.

Ergebnisse 2015

Österreich schafft die Sensation und gewinnt im Fußball das internationale Finanzsportturnier 2015 in Deutschland. Mit einem 1:0 gegen den haushohen Favoriten Ungarn gewann das österreichische Team in einem überaus spannenden Finalspiel. Nach 13 Jahren wieder ein Gesamtsieg im Fußball beim Int. Turnier. In der Gesamtwertung aller Sportarten beim internationalen Finanzsportturnier 2015 in Deutschland bedeutete dies den zweiten Gesamtrang. Die SVF gratuliert allen Sportlerinnen u. Sportlern und bedankt sich für die tollen Leistungen

Donnerstag, 18. Juni 2015

Österreich im Finale

Österreich steht im Finale des Internationalen Finanzsportturniers im Fußball und der Gegner sind die überaus starken Ungarn. In der Vorrunde erreichte Österreich gestern ein 2:2 gegen Frankreich und musste sich Ungarn 2:0 geschlagen geben. Das Finale steigt heute Nachmittag (18.6.2015 um 15:00 Uhr). Im Schach erreichte Österreich den 4. Rang, Sieger wurde Ungarn vor Gastgeber Deutschland u. Frankreich. Auch im Tischtennis reichte es für die österreichischen Sportler für den 4. Rang. Mit Niederlagen von 2:7 gegen Deutschland u. Ungarn mussten die österreichischen Spieler das Können der Gegner akzeptieren, aber Christoph Mayr spielte wieder groß auf und beendete das Tischtennisturnier ungeschlagen. Im Tischtennis gewann die Nationenwertung Deutschland, vor Ungarn u. Frankreich. Im Tennis konnten die heimischen Sportler mit zwei Siegen (gegen Ungarn u. Luxemburg jeweils 2:1) abschließen und belegten dadurch den 3. Gesamtrang. Der Gesamtsieg beim Internationalen Finanzsportturnier ist damit den Ungarn nicht mehr zu nehmen, aber Österreich könnte mit einem Sieg im Fußballfinale den zweiten Gesamtrang erreichen.      

Im Tischtennis gewann Österreich gegen Luxemburg 6:3 und zeigte dabei eine überaus starke Leistung. Im Tennis verlor Österreich mit viel Pech 3:0 gegen Frankreich. Beim dritten Spieltag erreichte das österreichische Schachteam 2 von 4 Punkten.  

Im Fußball gab es für Österreich zwei Siege. Mit einem 4:0 gegen Gastgeber Deutschland und einem 1:0 gegen Luxemburg wurde ein überaus erfolgreicher Turnierstart verzeichnet. Im Schach erreichten die österreichischen Vertreter 1,5 Punkte am ersten Tag. Und im Tennis gab es mit einem 0:3 gegen Deutschland, wie im Tischtennis gegen Frankreich mit 2:7, leider je Niederlagen zum Auftakt.

Weitere Berichte sollten aus Deutschland folgen u. werden so schnell wie möglich veröffentlicht.       

Seite 8 von 20

image

image

image